Kompetente Beratung: 035795 - 41 90 00
Bei Fragen: info@trendbad24.de

Whirlpool reinigen: Welche Mittel sind geeignet?

20.05.2018 04:36

Eine Badewanne mit Whirlpool-Funktion oder sogar ein eigener Whirlpool ist der perfekte Ort der Entspannung. Doch nicht nur Menschen lieben die entspannte Zeit im warmen und sprudelnden Wasser, sondern auch für Bakterien ist dies der perfekte Ort. Aus diesem Grund ist es besonders wichtig den eigenen Whirlpool regelmäßig und professionell zu reinigen. Darüber hinaus müssen Sie beim Whirlpool Reinigen nicht nur die Oberfläche der Wanne säubern, sondern auch für die richtige Desinfektion von Luftdüsen und Rohrleitungen sorgen. Nur dann können Sie die Zeit im Whirlpool richtig entspannt genießen.

Der Kampf gegen das Bakterienwachstum

Es ist wichtig regelmäßig den Whirlpool zu reinigen. Denn eine regelmäßige Reinigung der Rohrleitungen und der Luftdüsen und somit des gesamten Systems ist nicht nur hygienisch sinnvoll, sondern stellt auch die Funktionalität des Systems sicher. Im schlimmsten Fall kann eine mangelnde oder fehlende Reinigung des Systems dieses nachhaltig beschädigen und somit zu einem Ausfall Ihres Whirlpools führen. Zudem können sich sehr schnell unangenehme Gerüchebilden, welche den Badespaß zusätzlich trüben. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie die Whirlpool-Funktion Ihrer Whirlwanne nutzen oder nicht. Denn das komplexe System an Rohren, Pumpen und Filtern wird bei jedem Badevorgang mit Wasser gespült und somit beansprucht.

Die warmen Temperaturen des Wassers und die Anreicherung des Wassers mit Sauerstoff sorgen für ein perfektes Habitat für Bakterien und Mikroorganismen. Das Bakterienwachstum findet dabei vorzugsweise in den Rohleitungen des Systems statt. Im schlimmsten Fall kann dies sogar dazu führen, dass sich eine große Menge an krankmachenden Bakterien bildet und Ihr Traumbad somit zum Alptraum wird. Genau aus diesem Grund ist eine regelmäßige Desinfektion und Reinigung in jedem Fall wichtig.

Die Oberfläche umfassend reinigen

Abhängig vom System und dem Oberflächenmaterial Ihrer Badewanne können Sie die verschiedenen Reiniger benutzen, um Ihre Badewanne und Whirlwannezu säubern. In einem Blogbeitrag haben wir bereits umfassend beschrieben, wie Sie Schimmel oder Kalkflecken von der Oberfläche der Badewanne reinigen und entfernen können. Diese Tipps und Ratschläge gelten auch für eine Whirlwanne uneingeschränkt. Achten Sie allerdings in jedem Fall auf die Hinweise des Herstellers, da dieser genau angibt, welche Reiniger verwendet werden dürfen. Durch die Reinigung der Oberfläche sorgen Sie zwar für ein schönes und sauberes Aussehen der Badewanne beziehungsweise des Whirlpools, doch die wirklichen hygienischen Probleme können Sie auf diese Weise nicht bekämpfen. Denn diese finden sich in den Rohrleitungen und den Luftdüsen und müssen gesondert gereinigt und desinfiziert werden. Hierzu sollten Sie in jedem Fall auf einen speziellen Whirlpoolreiniger zurückgreifen, da dieser in seiner Zusammensetzung für diesen Arbeitsbereich optimiert wurde und Rohre und Düsen nicht angreift.

Whirpool Eckwanne

Säubern Sie Luftdüsen und die Rohrleitungen

Viele Whirlpools verfügen über ein internes Reinigungssystem und lassen sich somit sehr einfach reinigen. Diese Systeme lassen sich sehr einfach mit passendem Whirlpoolreiniger befüllen und können anschließend die vorhandenen Mikroorganismen bekämpfen. Doch auch ein solches internes Reinigungssystem muss von Ihnen gewartet werden. Vor allem die verbauten Filter müssen regelmäßig gereinigt oder ausgetauscht werden. Ein Blick in die Bedienungsanleitung zeigt Ihnen, in welchem Intervall Sie die interne Reinigung durchführen und wann Sie die Filter auswechseln müssen. Wenn Sie sich an diese Angaben halten, können Sie mit dem Reinigungssystem die Desinfektion und Reinigung von Luftdüsen und Rohrleitungen problemlos durchführen. Die aktive Schlauchreinigung von Acquavapore haben wir hier für Sie erläutert. Anders sieht es allerdings aus, wenn Ihr Whirlpool nicht über ein internes Reinigungssystem verfügt. In einem solchen Fall müssen Sie die Reinigung zwingend manuell durchführen.

Whirlpool reinigen ohne Reinigungssystem

Wenn Ihr Whirlpool nicht über ein internes Reinigungssystem verfügt, sollten und müssen Sie diesen manuell reinigen. Führen Sie dazu folgende Schritte durch: 

  1. Füllen Sie zunächst den Whirlpool mit warmem Wasser. Achten Sie in jedem Fall darauf, dass alle Luftdüsen mindestens fünf Zentimeter mit Wasser bedeckt sind. 
  2. Nutzen Sie nun die Befüllungshilfe vom Whirlpoolreiniger und füllen diesen in die Badewanne. Schalten Sie nun das Whirlpool-System ein und lassen Sie dieses für mindestens 15 Minuten laufen. So kann der Whirlpoolreiniger durch alle Rohrleitungen und Luftdüsen wandern und dort die Mikroorganismen bekämpfen und das Bakterienwachstum verhindern. 
  3. Lassen Sie anschließend das Wasser ablaufen und befüllen Sie den Whirlpool mit frischem Wasser. Lassen Sie nun das System nochmals 5 Minuten laufen, um die Rohrleitungen und Luftdüsen vom Rest des Reinigers zu befreien.

So oft sollten Sie den Whirlpool reinigen

Wenn Sie den Whirlpool regelmäßig nutzen, müssen Sie die Reinigungsintervalle entsprechend anpassen. Schließlich bietet sich durch die regelmäßige Nutzung ein perfektes Klima für das Bakterienwachstum in den verschiedenen Bereichen des Whirlpools. Zum Kampf gegen die Mikroorganismen sollten Sie die Reinigung also alle zwei bis drei Wochen durchführen und somit für eine gründliche Sauberkeit sorgen. Wenn der Whirlpool länger nicht in Gebrauch war, beispielsweise nach einem langen und heißen Sommer, sollten Sie eine intensivere Reinigung durchführen. Gehen Sie dabei wie oben bereits beschrieben vor, erhöhen Sie die Menge an Whirlpoolreiniger jedoch deutlich. Während bei der normalen Reinigung 50 - 75 Milliliter Whirlpoolreiniger verwendet werden, können Sie in einem solchen Fall auf bis zu 250 Milliliter hochdosieren. Das sorgt für eine umfassende Desinfektion und Reinigung der Luftdüsen und Rohrleitungen. Das Nachspülen sollten Sie bei einer so hohen Dosierung allerdings auf keinen Fall vergessen.

Wichtige Tipps und Warnhinweise

Eine Whirlwanne ist nicht für die tägliche Körperhygiene gedacht, sondern soll ein Ort der Erholung und Entspannung sein. Egal ob es sich um eine normale Badewanne mit Whirlpool-Funktion handelt, um eine Eckwanne oder eine Seniorenwanne. Im Idealfall nutzen Sie den Whirlpool stets ohne Badezusätze, ohne Shampoo und auch ohne Seife. Damit Sie den Whirlpool nicht so oft reinigen müssen empfehlen wir zusätzlich, zunächst einmal vor der Benutzung des Whirlpools zu duschen. So können Sie die Körperöle bereits vorher entfernen und sich sauber und entspannt in den Whirlpool legen. Das erleichtert nicht nur später die Desinfektion, sondern verhindert auch das Bakterienwachstum, da diese kaum einen passenden Nährboden finden. Durch solche Maßnahmen können Sie zwar nicht auf das Whirlpool Reinigen verzichten, müssen die Reinigung aber seltener durchführen und auch die Filter in größeren Abständen austauschen.

©iStock.com/FotoDuets ©iStock.com/Supersmario ©iStock.com/pixinoo

visa mastercard paypal paypal plus sofort vorkasse rechnungskauf