Aufbewahrung im Bad - So halten Sie Ordnung!

02.06.2015 10:00 von Trendbad24-Blog

Unordnung im Badezimmer

Duschgel, Shampoo, Spülung, Haarkur, Toilettenpapier und nicht zuletzt Ersatzhandtücher. Haarbürsten, Damenhygieneartikel und Rasierzeug. Alles muss im Badezimmer untergebracht werden und dabei werden Badezimmer in der Hausplanung stiefmütterlich behandelt - selten steht genügend Stauraum zur Verfügung.

Offene Regale vs. geschlossene Schränke

Beides gibt es im Handel, in Design und Materialien speziell auf den Gebrauch im Badezimmer ausgelegt - beides hat Vor- und Nachteile. Der Vorteil von geschlossenen Schränken liegt darin, dass die hohe Luftfeuchtigkeit, die im Badezimmer in der Regel herrscht, nicht in Textilien und Papiere eindringt, sodass die Gegenstände also relativ trocken bleiben. Es bildet sich kein muffiger Geruch und kein Schimmel.

Bei offenen Regalen sieht das anders aus: Wenn das Badezimmer nicht ausreichend gelüftet wird und die Sachen eng stehen, kann sich leicht Schimmel bilden. Dafür sind die offenen Regale leichter zugänglich, mit einem Griff ist alles erreicht, von der Ersatzrolle Toilettenpapier über ein frisches Handtuch bis hin zur neuen Packung Duschgel. Den meisten Menschen fällt es leichter, in offenen Regalen Ordnung zu halten.

Standregale, Hängeschränke, Unterbauschränke und mehr

In engen Badezimmern ist etwas Fantasie gefragt, wenn es um die optimale Nutzung des vorhandenen Raumes geht. Mit den üblichen, großen Schränken kommt man spätestens in der Dachschräge nicht weit und oft genug bieten Badezimmer kaum genug Raum, um sich zwischen Waschbecken, Duschkabine und Badewanne umzudrehen. Wo soll da noch ein Regal hin?

Unterbauschränke für Waschbecken und Deckenhänger (diese runden Netzdinger aus Kunststoff) sind hilfreich. Über dem Waschbecken kann ein Spiegelschrank Zahnputzzeug, Rasierzeug und mehr verstecken. Der Spiegel wird an dieser Stelle ohnehin benötigt. Handtücher lassen sich in schmalen, hohen Standregalen ganz gut unterbringen (die passen oft in die kleinste Ecke, beispielsweise in den schmalen Raum seitlich zwischen Toilette und Wand) und offene Regale oder einzelne Bretter finden auch über der Toilette und der Wanne Platz.

Intelligente Lösungen sinnvoll nutzen

Es gibt eine Menge kleine Helfer, die im Badezimmer den kleinsten Raum sinnvoll zu organisieren helfen. Doppelseitige Saugnäpfe können in Dusche und Badewanne Duschgel, Shampoo und alle anderen glatten Verpackungen halten, die dort benötigt werden. Haken, die mit Saugnäpfen versehen sind, können überall im üblicherweise gefliesten Badezimmer angebracht werden und Waschlappen, Tücher, Schwämme und andere leichte Utensilien halten. Sie sind eine sinnvolle Alternative zu Ablagen. Winzige Eckregale in der Dusche, über dem Waschbecken in einer Ecke oder über der Badewanne sorgen für zusätzlichen Stauraum. Und sogar das Türblatt kann genutzt werden: Es gibt Handtuchstangen, die oben in der Tür eingehakt werden.

Planen, Organisieren und Ordnung halten

Es klingt ganz einfach: In einem kleinen Badezimmer findet man viel Stauraum, wenn man nur sinnvoll plant, was wirklich dort benötigt wird, passende Möbel und kleinere Utensilos organisiert und sich dann auch an die einmal entschiedene Ordnung hält. Wer öfter im Fachhandel stöbert, bekommt bestimmt die ein oder andere Idee, wie der vorhandene Raum noch besser genutzt werden kann.

©iStock.com/JannHuizenga