Badezimmer: Tipps für mehr Halt an Kachel-Wänden

19.01.2015 18:28 von Trendbad24-Blog

Mosaikkacheln im Badezimmer

Kacheln oder Fliesen im Badezimmer sehen nicht nur schön aus, sie reagieren im Gegensatz zu Tapeten oder Holz auch nicht (so) empfindlich auf Wasser und sind leichter zu reinigen. Unpraktisch kann es allerdings werden, wenn etwas im Badezimmer auf den Kacheln befestigt werden soll.

Ein Badezimmer ist nicht nur Funktionsraum, sondern soll auch Wohlfühloase, Duschtempel und Entspannungsort sein. Das Badezimmer wird daher immer wohnlicher gestaltet. Das heißt auch, dass Kacheln alleine im Badezimmer nicht ausreichen – viel mehr bedarf der Raum einen Spiegel, Hängeschränke, Lampen, schöne dekorierende Handtuchhaken sowie Klopapierhalter und andere Dekorationsartikel. Wer Kacheln im Badezimmer hat, der muss sich zuvor jedoch Gedanken machen, welche Art von Befestigung am besten geeignet ist, um solche Gegenstände sicher anzubringen, denn Kacheln können die Befestigung im Badezimmer leider erschweren.

Bohren ohne zu Zerstören

Beim Bohren ist vielen schon so manche Kachel zersplittert, dabei genügt bereits ein kleiner Fehler beim Ansetzen der Bohrerspitze. Beim Durchbohren von Badezimmerkacheln ist insbesondere darauf zu achten, dass nur mit langsamer Drehzahl und wenig Druck gearbeitet wird. Experten warnen zudem davor die Funktion „Schlagbohren“ einzustellen.

Bevor es ans Bohren geht, sollte sich sehr genau überlegt werden, wo das Loch gebohrt werden soll, denn Löcher sind in Kacheln schlecht wieder zu schließen. Gebohrt werden kann grundsätzlich auch in den Zwischenräumen der Fliesen, dies hat den Vorteil, dass sich Löcher dort mit Fugenmasse diskreter wieder schließen lassen. Allerdings besteht hier die Gefahr, dass beim Bohren in den Fugen gleich mehrere Kacheln beschädigt werden.

Keramikbohrer und Klebeband

Um das Zersplittern und Brechen der Badezimmerkacheln zu vermeiden, ist es zunächst ratsam einen speziellen Keramikbohrer zu nutzen. Wer diesen nicht zur Hand hat, sollte andere Bohrer nur mit wenigen Umdrehungen nutzen und zudem nur sanften Druck beim Bohren ausüben. Um ein Abrutschen zu verhindern, kann ein durchsichtiges Klebeband zur Hilfe genommen werden.

Dies wird über die zu bohrende Stelle geklebt. Damit kann auch ein Absplittern der Kachel in der näheren Umgebung des Loches vermieden werden. Stiftung Warentest Berlin empfiehlt zudem bei glatten Glasuren, die Badezimmerkachel an der gewünschten Stelle mit einem Hammer oder einer Reißzwecke „anzuknacken“, da in der kleinen Vertiefung der Bohrer nicht mehr abrutschen kann. 

Kleben statt Bohren

Wenn möglich sollte das Bohren allerdings vermieden werden, da selbst bei aller Vorsicht Fehler passieren können. Kacheln können zersplittern oder Stromleitungen werden aus Versehen beschädigt. Daher ist es in vielen Fällen besser, sich nach alternativen Befestigungsmöglichkeiten umzuschauen. Mit der richtigen Klebe zum Beispiel lassen sich selbst Spiegel & Co. sicher an Badezimmerkacheln befestigen. Bei der Auswahl der Klebe kommt es darauf an, was an den Wänden befestigt werden soll. Ein Seifenspender oder Handtuchhaken braucht weniger kraftvollen Klebestoff, als ein Spiegel oder ein Regal.

Zu beachten ist im Vorfelde aber, dass der Untergrund für die Belastungen ausreichend fest und tragfähig ist. Zudem muss, in Hinblick auf das Gewicht der anzubringenden Sache, darauf geachtet werden, dass die Klebefläche ausreichend groß ist. Ein weiterer Vorteil beim Befestigen durch Klebe ist, dass die Oberfläche der Kacheln nicht beschädigt wird und keine Löcher in den Badezimmerkacheln hinterlassen werden.

Da sich der Kleber auch schnell wieder entfernen lässt, ermöglicht dies einem mehr Gestaltungsspielraum. So muss die Dekoration, der Spiegel oder Haken nicht immer an gleicher Stelle bleiben, da keine Löcher verdeckt werden müssen. Beim Anbringen von schweren Badezimmermöbeln raten Experten jedoch meistens davon ab, sich nur auf Klebebefestigungen zu verlassen. Aufgrund des Gewichts eines Schrankes oder ähnlichem ist es angebracht, diese mit einer zusätzlichen Befestigung durch Dübel, Schrauben oder Anker anzubringen.

©istockphoto/SafakOguz
©istockphoto/Dean Mitchell