Einen Badlüfter einbauen - für ein gesundes und frisches Raumklima

28.06.2016 08:34 von Trendbad24-Blog

Badlüfter selbst einbauen

Sind Sanitäranlagen oder Küchen nur mit einem kleinen Fenster ausgestattet oder sogar fensterlos, so kann eine optimale Frischluftzirkulation nicht stattfinden. Besonders bei intensiver Nutzung, wie etwa nach dem Duschen oder einem längeren Bad, "steht" deshalb permanent feuchte Luft im Raum. Unerwünschte Folgen sind schlechte Gerüche. Im ungünstigen Fall beginnen Schimmelsporen ihr zerstörerisches Werk am dekorativen und hygienischen Zustand von Decken, Wänden und Fußböden. Höchste Zeit also, endlich einen Badlüfter einzubauen.

Denn die ständige feuchte Luft im Badezimmer kann auf dauer nicht nur zu ungesunder Schimmelbildung an Wänden und Decken führen, im schlimmsten Fall wird sogar die Bausubstanz befallen. Zeitgemäßer "Problemlöser" ist ein Badezimmerlüfter - verschiedene Modelle eignen sich sogar zur Selbstmontage.

Badezimmerlüfter - so arbeitet der "intelligente" Luftumwälzer

Sie können einen Badlüfter einbauen an Wand oder Decke. Wandlüfter sowie Deckenlüfter funktionieren nach dem gleichen Prinzip: Ein Ventilator, der "verbrauchte" Luft nach außen ableitet, wird entweder manuell über einen Schalter (Lichtschalter) oder automatisch bei Erreichen einer vordefinierbaren Luftfeuchtigkeit mittels integriertem Feuchtigkeitssensor in Aktion gesetzt.

Dies setzt eine ausreichende Luftumwälzung zwischen Raumluft und der Luft "aus dem Freien" voraus: In den Bedienungsanleitungen wird der Wert für die Raumluftumwälzung in Kubikmeter pro Stunde angegeben. Beispiel: Ein Badentlüfter mit einer Leistung von 115 m³/h tauscht pro Stunde 115 Kubikmeter Luft aus. Die optimale Luftumwälzung für einen Raum steht zudem in Abhängigkeit zur Größe des Raumes. Zur genauen Berechnung für das individuelle Bad gleich mehr.

Das wohlklimatisierte Bad - Überlegungen vor der Kaufentscheidung

Wer einen Badlüfter selbst einbauen möchte, muss zunächst eine Geräteauswahl treffen. Die wichtigsten Kaufkriterien sind:

  • (Motor)leistung
  • Geräuschpegel
  • Steuerung
  • Zusatzfunktion: Nachlauf

Die (Motor)leistung: Zunächst müssen Sie ein wenig rechnen: Wie viel Watt sind notwendig, um die bestmögliche Raumluftumwälzung pro Stunde für die Größe Ihres Bades zu erreichen? Was kompliziert klingt, gestaltet sich in der Praxis als schlichte Rechenaufgabe: Berechnen Sie zunächst das Raumvolumen in Kubikmeter (Höhe x Breite x Länge). Multiplizieren Sie das Ergebnis mit der Zahl 10 - dies ist der gesuchte Wert für die Luftumwälzung pro Stunde. Suchen Sie nun in den Angaben des Herstellers nach Geräten mit der richtigen Wattzahl für die gewünschte Luftumwälzung pro Stunde - sie liegt abhängig von der Badgröße meist im Bereich zwischen 8 - 15 Watt.

Der Geräuschpegel: Ein zusätzliches Geräusch zu den bereits im Haus umtriebigen Geräuschen wird oft als störend empfunden. Heute gibt es besonders geräuscharme Badezimmerlüfter: Die Klasse der leisen Geräte arbeitet zwischen 25-36 Dezibel - dies entspricht in etwa dem Ticken einer Armbanduhr oder einem Dialog im Flüsterton. Im Vergleich dazu kann ein normaler Kühlschrank die Geräuschkulisse mit circa 50 Dezibel belasten.

Die Steuerung: Eine automatische Steuerung bietet gegenüber der manuellen Bedienung den Vorteil, dass Sie sich nicht auf das subjektiv gefühlte Raumklima unterschiedlicher Badbenutzer verlassen müssen. Außerdem wird das Einschalten des Gerätes dank des integrierten Automatismus nicht vergessen. Abgesehen von unerwünschter Geruchsbildung kann ein inaktives Gerät gesundheitsschädlichen Mikroorganismen wie Schimmel versehentlich fruchtbaren Nährboden schaffen. Potentielle Gefahr besteht hier, wenn die Luftfeuchtigkeit für längere Zeit die Grenze von 60 Prozent überschreitet.

Der Nachlauf: Ein Badezimmerlüfter mit Nachlauf arbeitet auch dann, wenn das Licht im Bad ausgeschaltet ist. Die exakte Dauer für die gewünschte Nachlaufzeit wird über einen Timer am Abluftventilator eingestellt. Für ein hygienisches Raumklima ist eine Nachlaufzeit von 10 bis 15 Minuten meist ausreichend.

Zeitgemäße Badlüfter - hygienischer Fortschritt in moderner Verkleidung

Neben technischen Aspekten dürfen ästhetische Anforderungen in die Kaufentscheidung einfließen: Unabhängig davon, ob Sie Ihr Bad zur luxuriösen Wellness-Oase ausbauen oder klassisches Ambiente modernisieren: Die Auswahlmöglichkeit zwischen unterschiedlichen Designs für Badezimmerlüfter gibt kreativen Spielraum für eine harmonische Einpassung in Ihren individuellen Einrichtungsstil.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:

©istockphoto.com/tab1962