Fast wie neu: Alte Badfliesen verschönern

25.08.2016 11:53 von Trendbad24-Blog

Badfliesen mit Fliesenklebern verschönern

Fliesen sind ein Material, das äußerst haltbar und langlebig ist. Leider gilt das für die Designs nicht immer in der gleichen Weise. Und auch gegen Beschädigungen einzelner Fliesen ist man nie gefeit. Was Sie tun können, um den alten Fliesenspiegel wieder etwas aufzupolieren oder zu modernisieren, und welche Methoden auch optisch echte Erfolge versprechen, haben wir für Sie in diesem Beitrag einmal übersichtlich zusammengestellt.

Diese Möglichkeiten gibt es zur Verschönerung

Um alte Badfliesen zu verschönern haben Sie gleich mehrere Möglichkeiten. Nicht alle funktionieren jedoch gleich gut:

  • Fliesen lackieren
  • Fliesen überkleben
  • Fliese-auf-Fliese-System
  • Fliesen verputzen
  • Fliesen verkleiden

Fliesen lackieren

Fliesenlack bekommen Sie in jedem gut sortierten Baumarkt. Die Lacke erfüllen gleich zwei Zwecke:

  1. Farbliche Umgestaltung der Fliesen
  2. Wiederherstellung der glatten Oberflächenschicht alter Fliesen

Die Lackschicht sorgt dafür, dass sich Schmutz und Kalkflecken wieder sehr leicht entfernen lassen, und die Fliesen gut zu reinigen sind.

Durchaus problematisch ist jedoch das Auftragen von Fliesenlack. Vor dem Auftragen der 2-Komponenten-Lacke sind erst einmal gründliche Vorbereitungsarbeiten notwendig. Die Fliesen müssen sehr gründlich angeschliffen, entfettet und mit einem passenden Haftgrund versehen werden. Danach kann das Streichen erfolgen. Insgesamt sind gut drei bis vier Tage notwendig, bis das Bad wieder benutzbar ist.

Nicht ganz ohne Probleme ist auch das Abkleben. Die Fliesenfugen dürfen keinesfalls mit Fliesenlack überdeckt werden. Andererseits sollen aber auch die gerundeten Fliesenkanten sauber gestrichen werden. In den meisten Fällen bleibt Ihnen nur die Chance den alten Fugenmörtel sorgsam herauszukratzen und anschließend komplett neu zu verfugen. In vielen Fällen wird das auch aus optischen Gründen nötig sein, weil die Fugenfarbe nicht mehr zur neuen Fliesenfarbe passt. Neben den durchaus ansehnlichen Kosten kommen damit dann auch noch der hohe Arbeitsaufwand und die Schmutzbelastung.

Fliesen überkleben

Der Ausweg scheint das Bekleben von Fliesen zu sein. Die Werbung verspricht, dass man einfach alte Badfliesen verschönern kann, indem man sie mit Fliesenaufklebern versieht. So lassen sich nicht nur einzelne Musterfliesen einarbeiten, sondern auch ganze Fliesenspiegel erneuern. Die Haltbarkeit hochwertiger Aufkleber ist dabei durchaus gut, auch wenn es bei einzelnen Produkten Probleme mit der Haftung geben kann. Interessant ist die Methode durchaus auch, wenn man einige wenige beschädigte oder angebohrte Fliesen stilgerecht überdecken möchte.

Der Nachteil der Methode liegt einerseits darin, dass Fliesenaufkleber nur auf gängige Fliesenmodelle mit den üblichen Maßtoleranzen wirklich gut passen - und dass danach oft die Fugenfarbe optisch nicht mehr passt. Auch dann ist ein Neuverfugen unumgänglich. Dazu kommt der Preis des Ganzen: Die Quadratmeterpreise liegen, jedenfalls für das Material, schon beinahe im Bereich eines Fliese-auf-Fliese-Systems.

Fliese-auf-Fliese-System

Alte Fliesen stellen einen tragfähigen, völlig ebenen Untergrund dar. Fliesen abzuschlagen ist für ein Neufliesen also eigentlich ein Unding. Mit sogenannten Fliese-auf-Fliese-Renovierungssystemen kann man den alten Fliesenspiegel einfach "überfliesen". Dafür werden besonders dünne Renovierungsfliesen verwendet. Einzelne Modelle können sogar lediglich 3 - 5 mm hoch sein, so dass sich eine sehr geringe zusätzliche Aufbauhöhe ergibt.

Von der Haltbarkeit her gesehen ist das sicherlich die beste Möglichkeit, da die neuen Fliesen wieder eine ähnliche Lebensdauer mitbringen wie die ursprünglichen. Technisch geht man hier durchaus von Haltbarkeiten im Bereich von 30 - 40 Jahren aus. Allerdings ist diese Methode auch deutlich teurer als ein Lackieren oder Überkleben der Fliesen.

Fliesen verputzen

In den letzten Jahren kommen immer mehr sogenannte "fugenlose Bäder" in Mode. Anstatt herkömmlicher Fliesenoptik lassen sich die Wände auch wasserdicht verputzen. Besonders hochwertig ist der berühmte marokkanische Tadelakt-Putz, der auch für eine sehr hochwertige, elegante Optik sorgt, und von vielen Malerunternehmen heute angeboten wird.

Auch Kalkmarmorputz kann eine Möglichkeit sein, um alte Badfliesen zu verschönern. Hier besteht auch die Möglichkeit, selber Hand anzulegen, und damit deutlich Kosten zu sparen. Ein wenig Geschick und Erfahrung mit dem Verputzen sollte man allerdings schon mitbringen, damit das Ergebnis dann auch tatsächlich optisch hochwertig aussieht.

Fliesen verkleiden

Auch mit Designplatten aus unterschiedlichen Materialien lassen sich Fliesenspiegel verkleiden. Am häufigsten finden sich hier Aluminium-Verbundplatten, die es in unterschiedlichen Designs gibt, bis hin zu Naturstein-Optik. Montiert werden die Platten mittels speziellen Profilen.

Die Verkleidung ist dabei die teuerste Variante, die teilweise pro Quadratmeter teurer sein kann, als ein vom Fachmann ausgeführter Tadelakt-Putz. Sie ist allerdings was die Einfachheit und den optischen Anspruch betrifft, sicherlich allen anderen Methoden überlegen.

Renovierung en gros

In vielen Fällen ist es in alten Bädern nicht nur der Fliesenspiegel, der eine optische Überholung braucht. Denken Sie auch daran, eventuell an eine neue Badewanne oder an neue Badheizkörper.

©istockphoto.com/Jozef Culak