Hautanalyse - Der Schlüssel gegen Hautprobleme

09.02.2015 12:06 von Trendbad24-Blog

Jede Haut ist anders und bedarf daher auch spezieller Pflegeprodukte. Während einige Menschen kaum mit Hautproblemen zu kämpfen haben, müssen sich andere auch noch nach ihrer Teenagerzeit mit Pickeln und Pusteln rumärgern, vor allem wenn die falsche Pflege genutzt wird. Eine Hautanalyse kann Abhilfe schaffen.

Die Haut ist vielen Einflüssen ausgesetzt, auch ändert sich der Hautzustand mit den Jahren. Es beginnt mit samtweicher Babyhaut, danach kommt gewöhnlich die Akne, die die Haut in ein Abbild der zerklüfteten Landschaft des Mondes verwandelt, wer Glück hat dem bleiben danach Ärgernisse wie zu trockene Haut oder zu fettige Haut erspart, aber den Falten kann im Alter keiner so wirklich entkommen – allerdings kann jeder seine Hautprobleme mit der richtigen Hautpflege unter Kontrolle bekommen.

Mit einer Hautanalyse lässt sich der Hauttyp feststellen, umso leichter ist es die speziellen, auf die Haut abgestimmten Pflegeprodukte zu finden. Die Haut ist ein bedeutendes Organ des Menschen, das viele vielseitige und wichtige Funktionen hat. Daher ist die individuell abgestimmte Pflege der Haut von außen als auch von innen von großer Bedeutung.

Vorsicht vor falscher Pflege

Gesicht der Frau - HautanalyseKeiner kommt ohne sie aus, die Dosen und Tuben mit Feuchtigkeitspflege, Reinigungslotion und Peelings, die schön nebeneinander im Badezimmer im Regal aneinandergereiht sind. Leider machen viele den Fehler und kaufen sich die falschen Hautpflegeprodukte, sei es weil der eigene Hauttyp nicht bekannt ist, Versprechungen von Kosmetik-Riesen vertraut wird, kein Vermögen ausgegeben werden soll oder einem einfach die Fläschchen und Döschen der Kosmetikprodukte gefallen haben. Menschen, die das Glück haben und nur eine einfache Feuchtigkeitspflege brauchen, können nicht viel falsch machen, alle anderen müssen bei der Auswahl der richtigen Pflege vorsichtig sein.

Nicht nur, dass die falschen Pflegeprodukte einfach nicht den Bedürfnissen der Haut entsprechen, sie können im schlimmsten Fall auch die Haut negativ reizen und zum Beispiel zu Pickeln oder Ausschlag führen. Aber nicht nur die falschen Produkte auch ein unangemessenes Waschritual in Dusche, Badewanne oder bei der Katzenwäsche können zu Hautproblemen führen. Wird sich zu oft mit aggressiven Lotions das Gesicht gewaschen, kann dies zu trockener Haut führen und zu sensibler Haut. Die falsche Pflege lässt sich dann tatsächlich im Gesicht ablesen. 

Die richtige Pflege finden durch Hautanalyse

Das Angebot an pflegenden Kosmetikprodukten auf dem Markt wird von Jahr zu Jahr immer größer und unüberschaubarer. Es ist geradezu eine Herausforderung und manchmal sogar ein Krampf die richtige Wahl zu treffen. Eine Hautanalyse kann bei der Auswahl helfen. Mit einer Hautanalyse werden unterschiedliche Hauteigenschaften gemessen und verglichen, so dass ein - auf dem Ergebnis der Hautanalyse - erfolgsversprechendes Pflegeprogramm zusammengestellt werden kann. Eine professionelle Hautanalyse liefert unter anderem Informationen über:

  • Hautfeuchtigkeit
  • Hautfett
  • Elastizität
  • Oberflächenstruktur

Um ein richtiges Ergebnis zu erzielen, muss darauf geachtet werden, dass die Hautanalyse immer im ungeschminkten Zustand durchgeführt wird. Auch sollte vorher auf Cremes, Salben oder andere Kosmetikprodukte verzichtet werden, da diese das Messergebnis beeinflussen können. Da sich der Hautzustand aufgrund von äußerlichen Einflüssen, wie z.B. Wetter, Jahreszeiten, Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder gar Tageszeit ständig ändert, sollte eine Hautanalyse mehrmals im Jahr durchgeführt werden.

Hautanalyse ist nicht gleich Hautanalyse

Es gibt verschiedene Arten von Hautanalysen. Die Fragebögen, die es in Zeitschriften oder im Internet gibt, sind zwar eine gute Möglichkeit sich mehr mit seiner Haut zu beschäftigen, aber eine zutreffende Hautanalyse wird keiner aus dem Testergebnis herauslesen können. Jeder Mensch hat einen anderen Hautzustand, und dieser lässt sich kaum mit einem generellen Fragebogen herausfinden. Hautanalysen beim Dermatologen werden in der Regel mit wissenschaftlichen Messmethoden und medizinischer Computertechnologie durchgeführt.

Meist nutzt der Arzt eine Lupe, mit der die Hautstruktur sowie Hautunreinheiten, Rötungen, Schuppen, Neurodermitis oder Reizungen analysiert werden können. Gegebenenfalls wird auch ein Allergietest durchgeführt, um eine richtige Behandlung der Hautprobleme zu gewährleisten. Daneben gibt es auch High-Tech- Diagnosegeräte, die von manchen Kosmetikerinnen genutzt werden.

Experten warnen allerdings vor einer schnellen Hautanalyse in der Apotheke oder in einer Parfümerie. Zwar ist die Hautanalyse in solchen Fällen meistens kostenlos, da es sich in aller Regel um eine Werbeaktion handelt, allerdings reicht die einmalige Hautanalyse nicht aus, um die richtigen Pflegeprodukte für die Haut herzuleiten. Solche Hautanalysen sind nur Momentaufnahmen des Hautzustandes und mehr nicht. Wer seine Haut bestimmen lassen will, um die speziellen Hautprobleme zu behandeln, der muss seine Haut mehrmals analysieren lassen, denn erst so wird ein richtiges Ergebnis erzielt. Wer sichergehen will, der erkundigt sich am besten beim Dermatologen oder lässt sich von einer professionellen Kosmetikerin beraten. Zwar ist hier die Hautanalyse nicht kostenlos, aber dafür gibt es hier eine umfassende und zutreffende Hautanalyse.

©iStock.com/vitcom
shutterstock.com - vgstudio & NinaMalyna