Ist Männerschminke im Trend?

15.04.2015 14:45 von Trendbad24-Blog

Mann vor einem Spiegel

Jede Frau hat Foundation, Wimperntusche, Concealer, Lippenstift und andere Schminkutensilien in ihrem Badezimmerschrank stehen. Viele trauen sich gar nicht erst aus dem Haus ohne perfekt aufgetragenes Make-Up. Aber wie sieht es mit Männern aus?

Designer versuchen schon seit Jahren den Trend Männerschminke massentauglich zu machen. Firmen wie „L’Oréal“ oder die englische Drogeriemarkenkette „Superdrug“ bieten immer mehr Pflege- und Make-Up-Produkte für Männer an. Dabei ist nicht nur die Rede von Concealer. Die ganze Palette an Schminke wird angeboten von Kajal und Wimperntusche über Lippenstift und Rouge, bis hin zu Nagellack. Der Kreativität sind heutzutage keine Grenzen gesetzt.

Herbe und kernige Produkte: Der Kosmetik-Markt boomt

In den USA und Großbritannien ist es längst keine Seltenheit mehr, dass Männer Make-Up benutzen. Laut einer Umfrage eines britischen Onlineportals gehört der Concealer oder Abdeckstift bei den Herren zur Grundausstattung. 71 Prozent der Männer gaben an, dass sie so Augenschatten und Fältchen verschwinden lassen. Neben Bräunungsprodukten sind sogar Lipgloss und Eyeliner sehr beliebt. 2012 gaben männliche amerikanische Verbraucher laut Daten der Firma International rund 3,86 Milliarden Euro für Pflegeprodukte aus, darunter auch Hautpflegeartikel und Männerschminke. Dagegen waren es 1997 um die 1,9 Milliarden Euro.

Zumindest in den USA scheint der Männer-Kosmetik-Markt zu boomen. Michele Probst, Gründer der Männer-Kosmetikmarke Menaji, erzählte in einem Interview mit der „Los Angeles Times“, dass die Verpackungen von Pflegeprodukten für Männer wie Zigarren oder Schnapsflaschen aussehen müssten, damit sich die Artikel gut verkaufen lassen. Zudem sei das Wort „Make-Up“ absolut tabu.

Männerschminke: Noch männlich?

Deutsche Männer sind dagegen noch ein wenig zurückhaltender, wie eine Studie aus dem Jahre 2012 zeigt. Von 1110 Befragten verwendeten nur 6,3 Prozent Make-Up mehrmals in der Woche – allerdings kann es natürlich auch sein, dass nicht jeder Mann ehrlich zugab Schminke zu verwenden. Oftmals schminken sich Männer im Geheimen aus Angst davor als schwul zu gelten. Hat unsere Gesellschaft einfach zu viele Vorurteile? Ist es wirklich so schlimm, wenn auch Männer kleine Schönheitsfehler kaschieren wollen? Frauen mögen an einigen Tagen ungeschminkt gar nicht erst vor die Tür gehen, warum soll es da Männern anders gehen?

Auch die Herren der Schöpfung haben mit Pickeln, einem unregelmäßigen Hautbild, Narben, trockenen Lippen und Falten zu kämpfen. Außerdem ist es auch Gang und Gebe, dass Männer sich regelmäßig in ihrem Duschtempel rasieren oder sich mit Badesalz genüsslich in die Badewanne legen. Leben, und leben lassen, sollte die Devise lauten! Wer Pflege- und Kosmetikprodukte nutzen will, sollte dies tun ohne dabei belächelt und verspottet zu werden. Auch wenn geschminkte Männer in Deutschland noch die Minderheit ergeben, scheint Männerschminke dennoch auf dem Vormarsch zu sein. Vielleicht ist es auch etwas für Sie? Im Zweifel jedoch: Je weniger, desto besser! Man(n) will ja nicht gleich wie Harald Glöckler oder ein Clown durch die Gegend laufen.

©iStock/Lucky Business
©iStock/gillesd