Licht im Bad - So setzen Sie die richtigen Akzente

24.09.2017 10:00 von Trendbad24-Blog

Helles Badezimmer

Eine gute Beleuchtung und das Licht im Allgemeinen spielen für unser Wohlbefinden eine wichtige Rolle in unserem Leben. Dies gilt vor allem auch für das Badezimmer, welches sich immer mehr zur Ruhe- und Entspannungsoase wandelt und vielen Menschen einen Rückzugsort vom Alltagsstress bietet. Eine gute und richtig ausgewählte Badbeleuchtung kann hierbei eine wichtige Rolle spielen, da Menschen auf Lichtfarbe und Farbtemperatur sehr empfindlich reagieren. Mit dem passenden Licht im Bad können Sie somit Ihre Erholung zusätzlich unterstützen.

Licht im Bad: Darauf sollten Sie achten

Jedes Badezimmer ist anders und individuell geschnitten und eingerichtet. Dennoch können Sie durch die Auswahl der richtigen Lichtquellen und der passenden Badlampen schnell und effektiv in die Badbeleuchtung eingreifen und diese an Ihre Anforderungen anpassen. Bei der Lichtplanung gilt es drei Grundsätze miteinander zu vereinen:

  • Zum einen benötigt ein Bad eine normale Allgemeinbeleuchtung, welche über eine ausreichende Helligkeit verfügen sollte. Diese wird in der Regel durch die Deckenlampen realisiert. 
  • Der Spiegel über dem Waschbecken hingegen sollte immer mit passenden Leuchten ausgestattet werden, um beim Rasieren, Schminken oder Frisieren alle Details betrachten zu können. Hier hat sich der Spiegelschrank mit eigener, heller Beleuchtung als besonders beliebt herausgestellt. 
  • Der letzte Bereich der Badbeleuchtung fällt auf die sogenannte Akzentbeleuchtung, mit welcher Sie die Stimmung im Bad nachhaltig beeinflussen können. Diese Akzentbeleuchtung kann mit unterschiedlicher Lichtstromstärke und Lichttemperatur ausgewählt werden, um bestimmte Stimmungen zu erzeugen. An der Wanne oder in der Dusche sind solche Lichtlösungen im Badezimmer besonders beliebt. 

Die passende Beleuchtung für das eigene Badezimmer zu finden, kann sich schon zu einer kleinen Wissenschaft entwickeln. Oder, wie Bad-Designer Torsten Müller in einem Interview erklärte: "Schwarze Oberflächen reagieren auf Licht ganz anders als weiße, LED hat eine andere Farbwiedergabe als Halogenleuchten." So ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen im Bad zunächst unterschiedliche Konzepte ausprobieren, ehe Sie die optimale Badbeleuchtung gefunden haben.

Tageslicht im Bad nutzen - leider nicht immer möglich

Beim Licht im Bad spielt natürlich auch das Tageslicht eine Rolle. Allerdings verfügen bei weitem nicht alle Bäder über entsprechend große und helle Fenster. In so manchen Immobilien sind auch Bäder ohne eigenes Fenster noch immer vorhanden. Hinzu kommt, dass sich selbst bei großen und hellen Fenstern das Tageslicht im Bad kaum effektiv einsetzen lässt. Denn in den meisten Fällen werden Badezimmer vor allem morgens und abends genutzt, wenn oftmals noch nicht genug Tageslicht oder zu wenig Tageslicht vorhanden ist. Wenn Sie Ihr Licht im Bad planen, sollten Sie die Helligkeit im Raum auch zu diesen Uhrzeiten berücksichtigen. Denn Tageslicht ist schön, hat eine tolle Lichtfarbe und eine angenehme Farbtemperatur, doch kann es passende Badleuchten in der Regel nicht ersetzen, sondern deren Helligkeit maximal ergänzen.

Fenster im hellen Badezimmer

Kaltes Licht und warmes Licht kombiniert einsetzen

Die Farbtemperatur des Lichts spielt eine wichtige Rolle im Badezimmer. Denn kaltes und warmes Licht haben unterschiedliche Wirkungen und unterschiedliche Effekte. Es ist durchaus sinnvoll die Allgemeinbeleuchtung des Bades mit einer normalen Lichtstromstärke und vor allem einer neutralen Farbtemperatur zu wählen. Die Leuchten am Spiegel, also das Licht, welches für die detaillierten Arbeiten benötigt wird, sollte allerdings möglichst hell und möglichst kalt sein.

Ein solches Licht erlaubt das Erkennen aller Details und erleichtert die Zeit vor dem Spiegel deutlich. Bei den Akzentlichtern hingegen sind eine warme Lichttemperatur und auch eine geringere Lichtstromstärke zu empfehlen. Durch den Einsatz der passenden Lichtfarbe kann die Stimmung noch zusätzlich beeinflusst werden. Hier können Sie ganz nach Ihren Wünschen die passenden Lichtquellen auswählen und diese Badlampen hinsichtlich der Farbtemperatur und der Lichtfarbe ganz an Ihre Wünsche und Bedürfnisse anpassen.

Die passenden Leuchtmittel für die Badbeleuchtung

Bei der Badbeleuchtung haben Sie in der Regel die Auswahl zwischen Halogen- und LED-Leuchtmitteln und Lampen. Mittlerweile ist der technische Fortschritt bei den LED-Leuchtmitteln jedoch so weit fortgeschritten, dass diese in praktisch allen Bereichen im Bad als Lichtquellen eingesetzt werden können. Zusätzlich müssen Sie bei der Badbeleuchtung allerdings auch die Schutzklassen der Badleuchten beachten. Denn in der Nähe von Wasser und Wasserdampf müssen die Lampen besonderen Anforderungen genügen, um für die notwendige Sicherheit zu sorgen. Hier kommen die sogenannten Schutzklassen, beziehungsweise IP-Klassen ins Spiel. Für Badezimmer sind folgende Varianten der Leuchten optimal und wichtig:
• IP 21 oder 23 für Innenleuchten
• IP 44 für Feuchtraumleuchten oder Außenleuchten
• IP 68 für Unterwasserleuchten
Durch die Nutzung von Badlampen der entsprechenden Schutzklasse schützen Sie sich und die Technik im Bad vor Schäden und Fehlfunktionen und können Ihr Licht im Bad über viele Jahre beruhigt genießen.

Farbiges Licht: Die unterschiedlichen Farben üben einen Einfluss auf unsere Psyche aus

Die Lichtfarbe hat einen gewaltigen Einfluss darauf, wie das Licht von den Menschen empfunden wird. Allerdings gelten hier keine einheitlichen Regeln, da dieses Empfinden durchaus auch durch Vorlieben und persönliche Erfahrungen beeinflusst werden kann. Im Regelfall wird beispielsweise Rottöne und Orangetöne von den meisten Menschen als warm empfunden, während blaue Lichtfarben eher als kühl empfunden werden. Grünes Licht und in Teilen auch blaues Licht wirken enorm entspannend und sind der Erholung sehr zuträglich.

Dementsprechend finden Sie sehr häufig ähnliche Farben bei den verschiedenen Lichtkonzepten für Badezimmer und Erholungsräume. Doch auch warme Farbgebungen in Orange können durchaus das Wohlbefinden steigern und die richtigen und wichtigen Akzente setzen. Achten Sie bei den farbigen Lichtern zusätzlich auf die Lichtstromstärke und die Farbtemperatur, um einen umfassenden und spürbaren Effekt zu erzielen. So können Sie Ihr Licht im Bad optimal an Ihre Bedürfnisse anpassen und Ihren Bade- und Duschtempel zu einer Oase der Entspannung machen.

Lichtgestaltung in kleinen Bädern

Kleine Bäder stellen bei der Beleuchtung immer eine enorme Herausforderung dar. Doch auch hier lassen sich mit ein paar Tricks und den passenden Lichtquellen hervorragende Ergebnisse erzielen, welche das Badezimmer größer erscheinen und wohnlicher werden lassen. Wir haben uns bereits in einem weiteren Artikel um optimale Beleuchtungskonzepte für fensterlose Badezimmer gekümmert, in welchem auch kleinere und engere Bäder umfassend behandelt werden.

Mit Licht Akzente setzen

Der Badezimmerspiegel mit Beleuchtung: optimal für die morgendliche Pflege

Wie bereits erwähnt ist die Beleuchtung am Badezimmerspiegel enorm wichtig und hilfreich bei allen Pflege-Tätigkeiten im Badezimmer. Die optimale Kombination aus Beleuchtung, Stauraum und natürlich Spiegelfläche erhalten Sie durch den Einsatz eines modernen Spiegelschranks im Bad, welcher über eine eigene Beleuchtung verfügt und Ihnen somit viele Vorteile bietet. Der zusätzliche Stauraum und der einfache Zugriff auf die verschiedenen Pflegeprodukte macht diese Spiegelschränke zu echten Highlights in vielen Badkonzepten. So können Sie den Platz in Ihrem Duschtempel optimal ausnutzen und den passenden Raum für umfassende Bad- und Lichtkonzepte bieten. Denn - so schön Ihr Bad später auch aussehen mag - die Form muss immer der Funktion folgen und somit das Design bestimmen.

Licht in der Dusche - entspannend und wohltuend für Körper und Seele

Die Badbeleuchtung an und in der Dusche und der Badewanne ist ein recht neues Konzept, setzt sich aber immer stärker durch. Denn der gezielte Einsatz von Badlampen, oftmals mit niedriger Lichtstromstärke und einer sehr warmen Farbtemperatur helfen beim Entspannen und sorgen für eine angenehm ruhige Atmosphäre im Badezimmer. Werden diese Lichtquellen noch mit der passenden Lichtfarbe kombiniert, können Sie mit dieser Badbeleuchtung schnell und nachhaltig entspannen.

Achten Sie beispielsweise bei einer Komplettdusche darauf, dass solche Licht- und Beleuchtungskonzepte genutzt werden können, um den Genuss im Badezimmer nochmals deutlich zu steigern. Wichtig wären hierbei vor allem unterschiedliche Ansteuerungsmöglichkeiten, damit diese Badlampen nicht ausschließlich gemeinsam mit der gesamten Badbeleuchtung eingeschaltet werden können.

©iStock.com/Bombaert ©iStock.com/KatarzynaBialasiewicz ©iStock.com/didecs