Lifehacks fürs Badezimmer - 5 hilfreiche Tipps

06.10.2015 15:27 von Web-Netz GMBH

HeurekaIm Alltag gibt es viele Situationen, in denen man ein paar hilfreiche Tipps benötigt: das Hemd ist zerknittert, das Messer stumpf und die Chipstüte lässt sich nicht mehr verschließen. Als Retter in der Not präsentieren sich sogenannte „Lifehacks“, kleine Ratgeber für alltägliche Situationen. Wir haben für Sie einmal 5 Lifehacks für Badezimmer zusammengestellt.

1) Praktische Hängekörbe für die Dusche

Ein potentieller Herd für nervige Situationen in der Dusche stellt die Halterung für Shampoo und Duschmittel dar. Sie hält nicht richtig, man muss bohren, das Wasser steht in der Ablage – jeder kennt ein solches Problem aus seinem Badalltag. Stehendes Wasser etwa kann zu Schmutz und irgendwann auch zu Schimmel im Bad führen. Falls Sie mit diesem Problem zu kämpfen haben, können Sie sich hier informieren, wie man Schimmel im Badezimmer entfernt.

Lifehack Nummer 1 findet sich in unserem ersten Video: Die Hängekörbe einfach oberhalb des Duschstrahls anbringen! Mehr als eine Teleskopstange und ein paar handelsübliche Duschringe brauchen Sie dafür nicht.

2) Das Letzte aus der Zahnpastatube quetschen

Es ist Mittwochmorgen und beim letzten Einkauf haben Sie vergessen, eine neue Packung Zahnpasta mitzunehmen. Nun stehen Sie mit der Zahnbürste vor dem Spiegel und versuchen, die letzten Reste aus der hinteren Ecke der Tube herauszuquetschen. Geht das nicht einfacher?

Schnappen Sie sich einfach eine Verschlussklemme, mit der Sie etwa auch Ihre Gefrierbeutel oder die Müslipackung verschließen. Diese klemmen sie immer an den unteren Rand der Zahnpastatube, so dass sich der Rest des Inhalts immer oberhalb der Klemme befindet.

#100thpost #lifehacks

Ein von @lifehacks_funfacts gepostetes Foto am

3) Die Kacheln wieder zum Glänzen bringen

Ein dauerhaftes Problem im Bad sind Schmutz und Kalkablagerungen. Gerade wenn Sie sich eine Duschkabine kaufen und die Brause täglich zum Einsatz kommt, setzt sich der Kalk mit der Zeit hartnäckig auf den Fliesen fest. Dagegen gibt es ein simples und wirksames Mittel: Essigessenz! Für einen etwas frischeren Geruch können Sie auch Citroessenz verwenden.

Zudem handelt es sich bei Essig um keine Chemiekeule, es ist biologisch abbaubar. Im folgenden Video wird Ihnen von der sympathischen Dame unter Anderem erklärt, in welchem Verhältnis Wasser und Essig gemischt werden müssen.

4) Ein neuer Boden fürs das Bad

Unser nächster Vorschlag ist vor allem für kreative Badbesitzer mit Lust auf Veränderung und vielen helfenden Händen gedacht. Ein schöner Boden muss nicht teuer sein – sie können ihn, im wahrsten Sinne des Wortes, auch in Pennies bezahlen.

Wie auf dem Bild zu sehen ist, können Sie Ihr Bad mit einigem Aufwand auch selbst fliesen. Stück für Stück einzelne Cent-Stücke verteilen – und fertig ist der individuelle Boden!

5) Gründlich putzen – mit Kartoffeln, Jeans und schwarzem Tee

Zum Schluss geht es noch einmal grundsätzlich ums leidige Thema „Putzen“. Damit das Bad glänzt und man sich wohlfühlt, muss man es wohl oder übel regelmäßig und gründlich reinigen. Um ein wenig Abwechslung in die Routine zu bringen, können Sie auch einmal mit alternativen Putzmitteln versuchen.

Tatsächlich können Sie den Badezimmerspiegel mit Kartoffeln und schwarzem Tee putzen und die Rasierklingen an einer alten Jeans schärfen. Das glauben Sie nicht? Dann schauen Sie sich das folgende Video an:

Lifehacks – sie machen das Leben leichter, bringen Abwechslung hinein und sind manchmal sogar gut für die Umwelt.

©iStock.com/cherezoff