Sag mir wie du duschst und ich sag dir, wer du bist!

18.05.2015 10:00 von Trendbad24-Blog

Genussduscher

Die tägliche Dusche gehört für viele zum Pflegeritual dazu. Dass die Vorliebe, wie lange und mit welcher Wassertemperatur jemand duscht, etwas über seine Persönlichkeit aussagt, haben Wissenschaftler jetzt herausgefunden. Am Ende steht eine amüsante Einführung in das Duschverhalten, das informiert und unterhält.

Duschgenuss oder Reinigungsvergnügen?

Ein großes Marktforschungsinstitut hat unterschiedliche Duschtypen charakterisiert, deren Verhalten sowohl nach Dauer des Wasservergnügens, als auch deren Temperatur beurteilt wurde. Denn neben den pragmatischen Duschern, die einfach nur Körperpflege betreiben und den tatsächlichen Genussduschern, die eine Dusche mit Wanne benötigen, besteht ein erheblicher Unterschied.

Die Palette der Duschtypen kennt aber auch den sogenannten Fitnessduscher. Laut Befragung immerhin ein Drittel der deutschen Bevölkerung, der das Duschvergnügen als belebend und erfrischend empfindet. Neben der morgendlichen Dusche ist hier vor allem nach körperlicher Betätigung bzw. Sport der Gang unter das kühle Nass gefragt. Der Duschkopf ist mit einem Massageaufsatz versehen, um die Durchblutung anzukurbeln und warmes Wasser sorgt für Entspannung und verhindert Muskelkater.

Beim Pflegeduscher steht die Gesundheit im Vordergrund

FitnessduscherDer sogenannte Pflegeduscher liebt den Wasserspaß vor allem wegen seiner gesundheitsfördernden Wirkung. Auch hier kommen entsprechende Bürsten- und Massagestrahlaufsätze beim Duschkopf zum Einsatz. Zusätzlich bevorzugt er Wechselduschen zwischen Warm und Kalt. Jeder dritte deutsche Bundesbürger ist seinen eigenen Angaben zufolge Pflegeduscher und nutzt das tägliche Ritual, um sein Wohlbefinden auf Vordermann zu bringen und unter der Dusche zu entspannen. Sowohl körperlichen Beschwerden als auch schlechter Laune wird kurzerhand durch kalt-warm temperiertes Duschen der Garaus gemacht.

Schnell duschen gilt als pragmatisch

Duschen ist ja bekanntlich nicht gleich Duschen. Während die einen fast endlos lang in ihrem Duschtempel verbringen können, kann es bei anderen ganz schnell gehen. Die sogenannten Schnellduscher sehen diese Form der Körperhygiene pragmatisch und halten sich meist nicht lange im Badezimmer auf. Dies bedeutet jedoch in keinster Form, dass diese Menschen - immerhin knapp 19% der Bevölkerung- ungepflegt sind. Sie sind nur quasi multitaskingfähig und putzen sich in der Duschkabine gleichzeitig die Zähne oder rasieren sich. Dass dabei der unmittelbare Duschgenuss zu kurz kommt, versteht sich von selbst.

Pflegeprodukte verraten Duschtypen

Ein Blick in das Kosmetikregal des Badezimmers genügt und man weiß, welchen Duschtypen man vor sich hat. Denn während der Schnellduscher praktische und vor allem effektiv reinigende Produkte zu Hause hat, findet man beim Genussduscher Düfte und Essenzen, die Duschen zum sinnlichen Erlebnis machen. Hier steht deutlich der Genuss und die Entspannung im Vordergrund.

Die Duschtypen - Welcher sind Sie?

  • pragmatischer Duscher
  • Genussduscher
  • Pflegeduscher
  • Fitnessduscher
  • Schnellduscher

©iStock.com/AndreyPopov
©iStock.com/ariwasabi