Schimmel im Bad: so entfernen Sie ihn garantiert!

08.12.2015 09:45 von Trendbad24-Blog
barrierearm

Putzmittel fürs Badezimmer

Schimmel findet im Badezimmer ideale Bedingungen vor. In Badezimmer ist es warm und es herrscht eine hohe Luftfeuchtigkeit. Die Schimmelbildung an den Wänden sieht nicht nur unangenehm aus, sondern ist gesundheitsschädlich. Aus diesem Grund ist eine rechtzeitige Schimmelentfernung unbedingt notwendig. Je früher damit begonnen wird, desto besser ist das Ergebnis. Unsere Tipps zur Schimmelbeseitigung kann jeder leicht umsetzen.

Schimmel entfernen mit Essig und anderen Hilfsmitteln

Es ist nicht immer ein Schimmelentferner auf chemischer Basis erforderlich. In vielen Fällen gelingt die Schimmelentfernung in Duschen und Badewannen mit harmlosen Hausmitteln. Ein wichtiger Punkt ist die oberflächliche Reinigung der Wände, der Fliesen und der Fliesenfugen. Das funktioniert am besten mit einem Tuch, das mit warmem Wasser angefeuchtet ist. Anschließend ist das Abtrocknen der betroffenen Bereiche mit einem Mikrofasertuch erforderlich. Erst danach kann das Entfernen des Schimmels beginnen.Essig Salz und Zitrone

Zu den weit verbreitetsten Schimmelbeseitigung Tipps gehört die Variante, Backpulver mit Wasser zu mischen und damit die Fugen zu reinigen. Mit dieser Methode wird allerdings nicht der Schimmel beseitigt, sondern nur die weiße Farbe der Fugen aufgefrischt. Sehr viel besser eignen sich Brennspiritus, notfalls auch Essigreiniger oder Essigessenz. Diese Mittel sind hochwirksam, aber für den Menschen ungefährlich. Nachteilig ist, dass Silikonfugen vom Essig angegriffen werden. Eine Erneuerung der Silikonfugen ist nach der Behandlung meistens unvermeidbar. Der stechende Geruch des Essigs erweist sich über mehrere Tage hinweg als störend.

Eine andere Möglichkeit ist hochprozentiger Alkohol. In jeder Apotheke ist Ethanol erhältlich. Mit Ethanol lässt sich der Schimmelbefall in den meisten Fällen gut entfernen. Vorteilhaft bei dieser Methode ist, dass keine Materialien im Badezimmer angegriffen oder beschädigt werden. Zudem ist Ethanol geruchslos. Nachteilig ist nur der etwas höhere Preis.

Wie kann ich mit chemischen Mitteln Schimmel im Bad entfernen?

Wenn die Schimmelbeseitigung mit den harmlosen Hausmitteln nicht klappt, bleiben nur die chemischen Schimmelentferner als letzte Methode übrig. Bei der Arbeit mit solchen Mitteln ist zuvor eine Reinigung und Trocknung der zu behandelnden Bereiche erforderlich. Der chemische Schimmelentferner wird meistens in Sprühflaschen angeboten. Damit werden die Fliesen, Fugen und Wände eingesprüht.

Bei der Arbeit muss aber unbedingt ein Fenster geöffnet sein, damit genügend Frischluft ins Badezimmer gelangt. Werden größere Mengen vom Schimmelentferner eingeatmet, führt dies zu gesundheitlichen Schäden. Vor der Anwendung sollte sich jeder die Warnhinweise auf der Flasche durchlesen und beherzigen. Wichtige Punkte sind:

  • Nur mit Schutzbrille arbeiten
  • Die Sprühflasche weit vom Körper entfernt halten
  • Nicht einatmen
  • Nicht über einen längeren Zeitraum arbeiten

Der Schimmelentferner sollte mindestens einen Tag einwirken. Danach können die dunklen Bereiche der Fugen und Fliesen mit einem Schwamm oder einem feuchten Tuch gereinigt werden.

Wie kann ich mit dem Dampfreiniger im Bad den Schimmel bekämpfen?

Dampfreiniger im BadSowohl die Fliesen als auch die Fugen lassen sich mit einem Dampfreiniger bearbeiten. Aufgrund der großen Hitze sterben die Schimmelpilze ab. Hinterher müssen die gesäuberten Bereiche abgetrocknet werden, damit nicht gleich ein Nährboden für die nächsten Schimmelpilze geschaffen wird.

Vorteilhaft bei der Arbeit mit einem Dampfreiniger ist, dass keine chemischen Mittel zur Schimmelentfernung erforderlich sind. Diese Methode ist völlig geruchslos und führt zu keinen unangenehmen Reaktionen mit den sich im Badezimmer befindenden Materialien.

Mit einem Dampfreiniger lassen sich allerdings keine Silikonfugen von Schimmelbefall befreien. Das liegt daran, dass die Pilze tief in die Silikonfugen eindringen. Es werden lediglich die Oberflächen der Fugen gesäubert.

Die erneute Schimmelbildung vermeiden

Es gibt Möglichkeiten, die Schimmelbildung im Badezimmer allgemein, bei Whirlpools oder Duschkabinen komplett zu vermeiden oder zumindest zu reduzieren. Ein wichtiger Aspekt ist das Lüften. Dazu ist einiges zu beachten:

  • Das Fenster nicht stundenlang in Kippstellung lassen
  • Nach dem Duschen für wenige Minuten das Fenster vollständig öffnen
  • Während des Lüftens die Heizung zurückdrehen
  • Duschkabine und Wände nach dem Duschen trocken reiben

Lüften im BadNicht jeder hat die Möglichkeit und die Zeit nach dem Duschen oder Baden, die Fliesen zu trocknen sowie richtig zu lüften. In solchen Fällen sollte über den Einbau eines elektrischen Entlüfters nachgedacht werden. Ein elektrisch betriebener Badlüfter ist relativ günstig und lässt sich mit geringem Aufwand nachträglich einbauen. Er saugt die feuchte Luft an und leitet sie nach außen ab. Dadurch kann sich die Feuchtigkeit nicht an den Wänden absetzen. Auf diese Weise wird das Entfernen vom Schimmel im Badezimmer nicht mehr erforderlich sein.

Dieser Artikel könnte Sie auch interessieren:

Bildquelle: ©istock/Andreyuu