Silberfische im Bad - So werden Sie Ihre Untermieter los

07.03.2016 11:05 von Trendbad24-Blog

Die Zeichnung eines SilberfischesSo niedlich und beinahe edel ihr Name auch klingen mag: Silberfischchen sind in den eigenen vier Wänden wohl kaum jemandem willkommen. Die lichtscheuen Untermieter halten sich bevorzugt in warmen Räumen mit hoher Luftfeuchtigkeit auf und begeben sich dort nachts auf Futtersuche. Wir zeigen Ihnen vorbeugende Maßnahmen, wie Sie unwillkommenen Silberfischen Ihre Wohnung so wenig schmackhaft wie möglich machen sowie Tipps, wie Sie diese effektiv wieder loswerden. 

Was sind Silberfische und wo sind sie zu finden?

Silberfische im Bad haben mit den schwimmenden Wasserbewohnern nur wenig gemein. Mit ihren sechs Beinen zählen sie zu den Insekten und verdanken ihren Namen dem stromlinienförmigen Körper und der schwimmähnlichen Fortbewegung. Die Silberfische haben eine stolze Lebensdauer von bis zu acht Jahren und sind bei idealen Lebensbedingungen innerhalb von wenigen Monaten erwachsen und fortpflanzungsfähig.

Die unliebsamen Insekten sind meist kein Zeichen von mangelnder Hygiene. Besonders häufig sind Silberfische in Altbauten mit schlechter Isolierung aber genauso in Neubauten mit zu guter Isolierung anzutreffen, in denen noch viel Restfeuchte vorhanden ist. So gesehen sind sie oftmals sogar ein Hinweis auf bauliche Schwächen, wenn etwa die Wohnung von bislang unentdeckten Feuchteschäden und in weiterer Folge Schimmelbefall betroffen ist. Der Einbau einer neuen Duschkabine verspricht da Besserung.

Gehören Silberfische zu den Schädlingen?

Während Sie sich untertags freuen, von den unerwünschten Hausgästen verschont zu sein, werden Sie bei nächtlichen Besuchen im Badezimmer oft von umherhuschenden Silberfischchen überrascht. Diese scheuen das Licht und verstecken sich tagsüber in Ritzen, hinter Tapeten oder Blumentöpfen, um in der Nacht aktiv zu werden.

Die gute Nachricht vorweg: Silberfische sind keine Schädlinge und stellen deshalb auch kein ernstzunehmendes Problem dar. Personen, die an einer Hausstaubmilbenallergie leiden, werden die silbrigen Insekten sogar begrüßen, denn die winzigen Milben stehen auf der Nahrungsliste der Silberfischchen ganz oben. Ebenso gehören Schimmelpilze zu ihrem Speiseplan, allerdings knabbern sie auch gerne an stärkehaltigen Lebensmitteln, Kleister, Zucker, Haaren, Tierfutter, Büchern oder Textilien mit.

Das ist auch der Grund, warum sie sich in menschlicher Gesellschaft so wohl fühlen. Die angenehmen Temperaturen über 20°C und Räume mit hoher Luftfeuchtigkeit wie Badezimmer, Keller oder schlecht belüftete Schlafzimmer und Küchenräume tragen zu einer weiteren Optimierung ihrer Lebensbedingungen bei.Lüften im Badezimmer

Wie werde ich Silberfische im Bad wieder los?

Vorbeugend können Sie mit simplen Maßnahmen den Befall und die Vermehrung von Silberfischen im Bad vermeiden:

  • Räume immer gut lüften (vor allem das feuchte Badezimmer - gerade eine gemütliche Auszeit in heißen Badewannen erhöht die Luftfeutchtigkeit)
  • Badezimmer vor dem Schlafengehen reinigen (auf herumliegende Haare und nasse Flächen achten)
  • Schimmel im Bad bekämpfen
  • Lebensmittel und Tiernahrung geschlossen aufbewahren
  • Wäsche nur in gut durchlüfteten Räumen trocknen
  • Schlecht sitzende Tapeten erneuern und Ritzen im Boden und in den Wänden versiegeln
  • Innentüren über Nacht geöffnet halten

Einsatz von einfachen Hausmitteln

Gehören Silberfische im Bad oder anderen Räumen bereits zu Ihren unwillkommenen Untermietern, können Sie diese mit einem der folgenden Hausmittel rasch wieder loswerden:

  • Selbstgemachte Klebestreifen

Als sehr einfache, aber wirkungsvolle Methode können Sie einen Pappstreifen mit Honig oder Puderzucker beschmieren und diesen im betroffenen Raum platzieren. Die Silberfische werden durch die Süße angezogen und bleiben danach auf dem Streifen kleben.

  • Klebefallen kaufen

Dieselbe Wirkung erzielt eine fertige Klebefalle mit Lockstoffen, die Sie im Drogeriemarkt oder Fachhandel erhalten.

  • Feuchter Waschlappen

Legen Sie einen feuchten Waschlappen aus Baumwolle auf den Boden. In vielen Fällen werden die kleinen Insekten davon bereits angezogen. Am nächsten Morgen schütteln Sie diesen im Freien aus.

  • Kartoffeln auflegen

Einen vielversprechenden Erfolg erzielen Sie, wenn Sie auf dem Lappen zusätzlich eine geriebene Kartoffel verteilen. Alternativ legen Sie abends einfach eine aufgeschnittene Kartoffel auf einen Teller und entsorgen diese am nächsten Tag mitsamt der darauf befindlichen Silberfischchen.

  • Ätherische Öle oder Essig

Geben Sie etwas Lavendel oder ein Wasserschälchen mit ätherischen Ölen oder Essig in den betroffenen Raum. Silberfische im Bad werden die für uns Menschen angenehme Duftnote meiden. Allerdings besteht die Gefahr, dass die Silberfischchen einfach in einen anderen Raum übersiedeln.

Abzuraten ist auf jeden Fall von Backpulver, da dieses nach dem Verzehr aufquillt und den silbrigen Hausgästen ein qualvoller Tod droht. Ebenso sollten Sie die Verwendung chemischer Mittel überdenken, die neben ihrer ursprünglichen Bestimmung auch eine Vergiftungsgefahr für Haustiere und Kinder darstellen können.Ein Silberfisch auf grobem Untergrund

Keine Angst vor Silberfischen

Zählen Silberfische zu Ihren ungebetenen Gästen im Bad, ist das überhaupt kein Grund in Panik auszubrechen. Mit ein paar einfachen Mitteln und Maßnahmen werden sich die harmlosen Insekten bald eine neue Bleibe außerhalb Ihrer eigenen vier Wände suchen. Viel wichtiger ist allerdings, sich bei einem Befall mit Silberfischen auf Ursachenforschung zu begeben, um eventuelle Bauschäden frühzeitig aufzudecken.

Bildquelle: ©istock/nicolasprimola ©istock/Henrik_L