Silikonfugen im Bad erneuern – so geht´s!

26.11.2014 09:10 von Trendbad24-Blog
Silikonfugen erneuern

Silikonfugen erneuernFeuchtigkeit, Staub und Schmutz im Bad sorgen mit der Zeit dafür, dass Silikonfugen porös werden und kaputt gehen. Alte Fugen im Bad sehen jedoch nicht nur nicht schön aus, sie können auch schädlich für die Gesundheit sein, wenn sich Schimmel bildet. Daher ist es wichtig, die Silikonfugen regelmäßig zu überprüfen und zu erneuern.

Auch wer mit dem Wasser im Bad sehr vorsichtig ist und die Fliesen gründlich trocken rubbelt, wird verfärbte oder schimmelige Fugen nicht immer verhindern können. In solchen Fällen hilft dann nur noch das Erneuern der Silikonfugen. Mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung und den richtigen Werkzeugen kann das ganz unkompliziert funktionieren. Orientieren sollte man sich beim Austauschen der Silikonfugen an der bisherigen Breite der Fugen, doch auch ein/zwei Millimeter mehr schaden nicht.

Alte Silikonfugen entfernen

Zu Beginn muss zunächst die alte Dichtmasse der Silikonfugen mit Hilfe eines Messers, Ceranfeldschabers oder anderen scharfen Gegenstandes entfernt werden. Dazu die alte Dichtmasse mit dem spitzen Werkzeug anstechen und dann durch Schieben/Ziehen die alte Silikonmasse aus den Silikonfugen herausschneiden oder –kratzen. Danach die Reste mit einem Tuch entfernen und die entstandenen Hohlräume gründlich mit Alkohol reinigen. Das soll eine bessere Haltbarkeit geben und spätere Schimmelbildung vermeiden.

Schimmel behandeln

Silikonfugen behandeln

Sollte sich in den porösen Silikonfugen bereits Schimmelpilz angesetzt haben, so müssen der Untergrund und die Seiten der Spalten zunächst noch mit einem Schimmelpilzentferner behandelt werden, bevor es mit dem Erneuern der Silikonfugen weitergehen kann. Wird dieser Schritt ausgelassen, so wird der Schimmel mit den neuen Fugen zwar verdeckt, aber kann sich weiterhin ausbreiten. Nach der Behandlung mit dem Spezialmittel muss der Untergrund gründlich gesäubert und getrocknet werden, damit die Silikonmasse Halt finden kann.

Gut abdecken

Ein vorheriges Abkleben (z.B. mit Maler-Krepp) der Fugenränder und entlang der Badewanne erleichtert das Erneuern der Silikonfugen. Zudem werden gleichzeitig die Fliesen geschützt. Das Klebeband kann als eine Art Schablone genutzt werden, um so die richtige Breite für die Silikonfugen zu garantieren.

Fugendichtmasse aufbringenSilikonfugen gut abdecken

Jetzt kommt der schwierigste Schritt, denn beim Erneuern der Silikonfugen darf nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig Silikon verwendet werden. Die Silikonmasse muss mit der Kartuschenpistole oder dem Spender gleichmäßig in die Fugen eingepresst werden. Wichtig ist, dass keine Hohlräume entstehen.

Ein Trick: Damit die Silikonfugen schön und dicht werden, kann das Silikon mit Spülmittel und Wasser verdünnt werden. Dazu am besten eine Blumenspitze nehmen und die Masse nach dem Auftragen mit der Mixtur besprühen.

Aber Vorsicht: Wer Acrylat oder Polymer Universal nutzt, sollte die Fugenmasse nur mit klarem Wasser (ohne Spülmittel) bespritzen.

Glatt ziehen

Nachdem die neue Fugenmasse eingespritzt worden ist, muss die Fuge glattgezogen werden und überschüssige Dichtmasse entfernt werden. Die überflüssige Silikonmasse lässt sich am besten mit einem Glätt-Cutter abziehen, aber auch ein ähnliches Spachtelwerkzeug kann genutzt werden.

Achtung: Das abgezogene Silikon sollte nicht an die Kleidung geraten, denn es können irreparable Schäden entstehen. Am besten im Vorfelde einen Behälter bereitstellen, in dem alles entsorgt werden kann.

Trocknen lassen

Sobald die neuen Silikonfugen eine feste Oberhaut gebildet haben – dies kann bereits nach einigen Minuten der Fall sein -, kann das Klebeband an den Rändern entfernt werden. Belastbar sind die neuen Abdichtungen allerdings erst nach ein paar Stunden Ruhezeit.

Damit die Silikonfugen lange halten, sollte stehende Nässe vermieden werden. Zudem sollten die Silikonfugen und Fliesen regelmäßig mit Alkohol gereinigt und trocken gewischt werden.

© CSImagemakers  - shutterstock.com