Wasser sparen beim Duschen – so funktioniert es!

28.05.2018 09:24 von Trendbad24-Blog

Frau duscht

Auch wenn wir in Deutschland großzügig mit der Ressource Wasser umgehen können, sollte man dennoch am täglichen Wasserverbrauch sparen. Vor allem im Badezimmer lässt sich viel Wasser einsparen. Dank moderner Innovationen lässt sich beinahe jede Dusche zu einem echten Sparwunder umrüsten und modernisieren.

Duschen und Baden: Wie hoch ist der Wasserverbrauch?

Die Körperpflege nimmt einen überraschend hohen Anteil beim Wasserverbrauch ein. Im Durchschnitt nutzt jeder Mensch in Deutschland 47 Liter pro Tag oder 17.155 Liter pro Jahr nur für die Körperpflege – das sind allein annähernd 40 Prozent des täglichen Trinkwasserverbrauchs. Betrachten wir nun vor allem einmal Dusche und Badewanne im direkten Vergleich:

  • Ein erfrischender und hygienisch ausreichender Duschvorgang verbraucht zwischen 30 und 80 Liter Wasser
  • Ein Wannenbad verbraucht hingegen 150 bis 200 Liter Wasser
  • Beide Varianten bieten erhebliches Einsparpotential
  • Durch eine Körperformwanne lassen sich bis zu 25 Liter einsparen
  • Durch ein verbessertes Wassermanagement und die passende Technik können in der Dusche bis zu 50 Prozent eingespart werden

Durch passendes Verhalten und entsprechende Technik kann enorm viel Wasser eingespart werden. Betrachten wir noch abschließend das WC. Auch hier werden tagtäglich viele Liter kostbares Trinkwasser eingesetzt, um die Funktion der Toilette zu ermöglichen. Auch bei der Toilettenspülung gibt es erhebliches Einsparpotential. Zum einen können heutzutage Toilettenspülungen mit einem deutlich geringeren Wasserverbrauch erworben werden. Zudem ist es möglich die Toilette mit Brauchwasser zu nutzen, was den Wasserverbrauch nochmals deutlich reduziert. In einem solchen Fall wird die Toilettenspülung vor allem mit Wasser betrieben, welches beispielsweise im Waschbecken oder der Dusche durch den Abfluss geflossen ist.

Wasser sparen in der Dusche: So einfach kann es sein

Frau schäumt sich ein

Nur wenige Menschen gehen jeden Tag baden. Die tägliche Dusche gehört allerdings für die meisten Menschen in Deutschland zu den hygienischen Standards. Aus diesem Grund konzentrieren wir uns vor allem auf das Wasser sparen in der Dusche. Hier können Sie mit einfachen Hilfsmitteln den Wasserverbrauch beim Duschen drastisch reduzieren.

Neben Sparduschkopf und passendem Wasserhahn spielt vor allem auch das eigene Verhalten eine wichtige Rolle. Zunächst einmal laufen bei einer normalen Komplettdusche annähernd 18 Liter jede Minute aus dem Duschkopf. Wer also das Wasser ausmacht, während die Haare oder der Körper eingeseift werden, kann bereits eine erhebliche Menge an Wasser einsparen. Im Schnitt geht man davon aus, dass durch ein solches Vorgehen bei jedem Duschvorgang zwischen 15 und 30 Litern eingespart werden können.

Wird diese Sparsamkeit im gesamten Badezimmer betrieben, beispielsweise auch am Waschbecken beim Rasieren oder beim Zähneputzen, lässt sich bereits eine erhebliche Menge an Wasser einsparen. Zudem müssen Sie immer bedenken, dass diese Einsparungen tagtäglich erfolgen und sich somit im Laufe eines Jahres und auch im Laufe mehrerer Jahre durchaus summieren. Die Menge an eingespartem Wasser wird somit selbst bei einer Fertigdusche schnell enorm groß. Doch damit nicht genug. Denn dank technischer Innovationen können Sie in der Dusche noch deutlich mehr Wasser sparen und den eigenen Wasserverbrauch auf ein Minimum reduzieren.

Technische Möglichkeiten: Wassersparende Brause und Wasserhahn

Beginnen wir mit einem Blick auf die Armaturen im Badezimmer. Sowohl am Waschbecken als auch in der Dusche regeln die Armaturen nicht nur die Temperatur, sondern auch die Menge an Wasser, welche aus der Leitung kommen kann. In vielen Regionen Deutschlands sind die Mischer mit den zwei separaten Wasserhähnen für warmes und kaltes Wasser noch immer die Regel. Wer Wasser sparen möchte in der Dusche sollte allerdings lieber auf wassersparende Alternativen zurückgreifen.

Eine gute Möglichkeit bieten sogenannte Einhandmischer. Diese lassen sich nicht nur viel einfacher einstellen und bedienen, sondern verbrauchen aufgrund dieser Zeitersparnis auch deutlich weniger Wasser. Der wassersparende Wasserhahn erscheint vielleicht auf den ersten Blick nur bedingt sparsam, doch sollten Sie die Komponente der Zeit nicht außer Acht lassen. Selbst wenn ein solcher Wasserhahn nur einen oder zwei Liter pro Tag einspart, so summiert sich diese Einsparung dennoch im Laufe der Jahre erheblich. Dies lässt sich beispielsweise durch Thermostatmischer nochmals deutlich verstärken, da bei diesen die Wassertemperatur sogar vorgegeben werden kann. Zudem erlauben viele dieser Wasserhähne ein bequemes und schnelles Stoppen des Wassers und eine Reaktivierung bei Bedarf. So lässt sich der gesamte Vorgang optimieren.

Mit Sparduschköpfen Wasser sparen

Wasser sparen beim Duschen

Eine erfolgsversprechende Innovation sind sogenannte Sparduschköpfe. Diese regulieren den Wasserdurchfluss automatisch und reduzieren ihn spürbar, ohne dass Sie dabei an Duschkomfort einbüßen müssten. Durch einen Sparduschkopf lässt sich der Wasserverbrauch um bis zu zwei Dritteln einsparen. So verbraucht ein aktueller und moderner Sparduschkopf nur noch im Schnitt sechs Liter pro Minute. Im Vergleich zu den durchschnittlichen 18 Litern eine erhebliche Einsparung.

Ähnlich verhält es sich mit dem sogenannten Perlstrahler, welcher an den normalen Waschbecken-Anschluss montiert werden kann. Dieser sorgt für eine Vermischung von Wasser und Luft und begrenzt die abgegebene Wassermenge automatisch. Sie sparen also auch hier bei jedem Händewaschen und jedem Waschvorgang etliche Liter Wasser. Da diese Lösungen an den verschiedensten Armaturen angebracht und an Ihre individuellen Wünsche angepasst werden können, haben Sie sogar einen direkten Einfluss auf die Menge des eingesparten Wassers.

Besonders innovativ und effizient sind sogenannte Nebelduschen. Eine Nebeldusche verteilt das Wasser in einen feinen Nebel und spart somit richtig viel Wasser ein. Dennoch können Sie den Duschvorgang weiterhin genießen und das angenehme Gefühl des warmen Nebels auf der Haut spüren. Im Gegensatz zu einer herkömmlichen Dusche können Sie mit einer Nebeldusche bis zu 70 Prozent Wasser sparen beim Duschen und somit den Wasserverbrauch signifikant reduzieren. Sie sehen also, dass es überraschend einfach ist, den Wasserverbrauch beim Duschen zu reduzieren und somit die Umwelt zu entlasten und zugleich bares Geld zu sparen.

©iStock.com/Carol_Anne ©iStock.com/bluesunrise ©iStock.com/artisteer 



  • mastercard

Mein Konto


Newsletter


    Abmeldung jederzeit möglich. - *Pflichtfeld
    Hiermit akzeptiere ich die Datenschutzerklärung

SSL



* Alle Preise verstehen sich inkl. ges. Mwst. zzgl. Versandkosten. - ** gilt für Lieferungen innerhalb Deutschlands, Lieferzeiten für andere Länder entnehmen Sie bitte der Schaltfläche mit den Versandinformationen.